Carl Zeiss Optotechnik GmbH - Optische Messtechnik
  • 1
  • 2

ABIS - Optische Oberflächeninspektion

Objektive und effiziente Qualitätssicherung

Die Oberflächenqualität eines Produktes – speziell in der Automobilbranche – stellt ein wichtiges Kriterium für den Kunden dar, das u. a. stark in Zusammenhang mit der Qualität des Gesamtfahrzeuges in Verbindung gebracht wird. Selbst minimale unvermeidbare Störungen in den frühen Produktionsstadien vor der Lackierung (z. B. im Presswerk oder im Rohbau) können Fehlstellen wie z. B. Dellen, Beulen, Einfallstellen etc. verursachen, die in unlackiertem Zustand mit bloßem Auge nicht wahrnehmbar sind. Auf einer glänzenden Lackoberfläche jedoch werden auch kleinste Unebenheiten bei entsprechendem Lichteinfall deutlich sichtbar und stellen eine Qualitätsminderung dar, die nur mit kostspieligen Korrekturmaßnahmen behoben werden kann.

Die rechtzeitige und lückenlose Erkennung mit dem objektiven und hochpräzisen Oberflächeninspektionssystem ABIS eröffnet neue Perspektiven in der Qualitätssicherung.

Mit den ABIS-Systemen, die in unterschiedlichen Ausbaustufen und Anlagenkonzepten eingesetzt werden können, werden Fehler auf dem Bauteil schnell, sicher und hochgenau erfasst. Aufwändige Nacharbeiten werden in folgenden Prozessschritten wie z. B. am Finish-Band somit auf ein Minimum reduziert.

Das ABIS System ist als vollautomatisierte Inline- und Offline-Lösung mit den ABIS II Sensoren erhältlich. 


Viele namhafte Automobilhersteller und Zulieferer setzen das Oberflächen-Inspektionssystem ABIS in unterschiedlichen Konzeptionen bereits erfolgreich in der Presswerkumgebung ein. So zählen routinemäßige Audits in konstanten zeitlichen Abständen während einer Abpressung genauso zum Einsatzbereich dieser Offline-Anlagen, wie auch die Überprüfung der ersten Blechteile nach einem Werkzeugwechsel.

Frühzeitige Fehlererkennung - für kosten- und ressourcensparende Produktionsprozesse

Ein Großteil der Fehler, die im Produktionsprozess entstehen können, sind im frühen Stadium der Herstellung „unsichtbar“ - erst nach späteren Bearbeitungsschritten wie der Lackierung treten diese minimalen Oberflächendefekte jedoch optisch in Erscheinung und sind nur mit kostspieligen Korrekturmaßnahmen zu beheben. So stellt vor allem die Nachbearbeitung von Fehlstellen, die sich prozessübergreifend fortpflanzen, einen hohen Personal- und Zeitfaktor dar, der die Wirtschaftlichkeit des Herstellungsprozesses erheblich beeinflusst. Die Kosten zur Fehlerbehebung steigen mit dem Fortschritt innerhalb des Produktionszyklus (Presswerk, Rohbau, Lackierung, Montage) extrem an.

Die Qualitätssicherung mit ABIS trägt dazu bei, die Nachhaltigkeit der Produktionsprozesse durch signifikante Einsparungen von Arbeitsressourcen und Rohstoffen wie Rohblech und Lack entscheidend zu optimieren - High-End Technologie für umweltschonende und ökonomische Effizienz.

Das sagen unsere Kunden

  • "Ausschlaggebend bei der Entscheidung war auch das gute Preis-/Leistungsverhältnis, welches insbesondere für uns als Forschungseinrichtung bei Investitionen eine große Rolle spielt."
  • "Die gut durchdachte Benutzerführung des Sensors ermöglicht uns und unseren Studenten, diese durchaus komplexe Technologie einfach zu verwenden. Und die dabei erreichte Präzision des COMET LƎD ist beeindruckend."
  • "Der Vorteil der neuen Messtechnik besteht darin, dass wir jetzt beim Seitenrahmen über eine Mio. Fotopixel-Messpunkte ermitteln können - im Vergleich zu 500 Punkten beim alten Messverfahren - und das mit gleichem Zeitaufwand! Das ermöglicht uns, selbst kleinste Maßabweichungen auf der kompletten Bauteiloberfläche zu erkennen."
  • "Außerdem werden die Prüfzeiten reduziert und damit kann die Anzahl an Prüfungen erhöht werden, was Anlagenstillstände und Kosten für Ausschuss bzw. Nacharbeit nachhaltig reduziert."
  • "Mit dem Einsatz der Steinbichler 3D Digitalisierungssysteme sind wir in der Lage, die Geometrieabsicherung von Pressteilen effektiv und schnell durchzuführen. Das Layout der von Steinbichler realisierten, automatisierten Anlage lässt eine Stichprobenkontrolle auf zwei separaten Messbereichen zu. Dadurch können wir den STEINBICHLER COMET Automated Sensor effizient nutzen und den Durchlauf zu analysierender Pressteile steigern."

Anwenderberichte im Bereich Oberflächeninspektion

Anfahrt / Adresse



Carl Zeiss Optotechnik GmbH
Georg-Wiesböck-Ring 12
83115 Neubeuern
+49 8035 8704 0


Die Kontaktdaten unserer weltweiten Händler finden Sie hier.

Referenzen

Automobilindustrie
Audi AG - BMW AG -Daimler AG - Honda - Hyundai - MAN-Nutzfahrzeuge AG - ...

Reifenindustrie
Bandag - Black Star - Bridgestone - ...

Luft- und Raumfahrt
Airbus - Boeing - EADS (MBB) - MTU Aerospace - Rolls-Royce - ...

Elektronik / Computerindustrie etc.
Robert Bosch GmbH - Hitachi - Panasonic - ...

Andere Branchen
Blaser Jagdwaffen - Ferrero - Krones AG - GE Oil & Gas - Gaggenau - ...

Kommende Termine

Jun
28

28.06.2017 - 29.06.2017

Jul
4

04.07.2017 - 07.07.2017

Jul
5

05.07.2017

Jul
17

17.07.2017 - 21.07.2017

Aug
10

10.08.2017 - 13.08.2017