Carl Zeiss Optotechnik GmbH - Optische Messtechnik

Anwenderberichte

Die Carl Zeiss Optotechnik GmbH bietet verschiedene Lösungen für diverse Produktbereiche an. Einige Anwendungsbeispiele zeigen Ihnen unsere Anwenderberichte. Sehen Sie welche Lösungen mit unseren Produkten möglich sind.

AUTOMATISIERTE 3D-DIGITALISIERUNG MIT COMET 5 IM PRESSWERK BEI BMW REGENSBURG: "Mit vielen Pixeln geht´s besser" Ein fotooptisches, dreidimensionales Messverfahren im Presswerk prüft Karosseriebauteile über die gesamte Bauteiloberfläche und macht die Qualitätskontrolle effizienter. Seit Juli 2010 kommt in der Qualitätssicherung des Regensburger Presswerks (TR-30) bei der BMW AG ein innovatives Messverfahren mittels Streifenlichtprojektion zum Einsatz.Dieses Verfahren zur Maßhaltigkeitsbeurteilung von Bauteilen löst die Messtechnik ab, bei der ein Sensor die Bauteiloberfläche zur Ermittlung von Messpunkten an einzelnen Punkten abtastet. Maßhaltigkeit, das heißt, dass die Istmaße eines Bauteils innerhalb der vereinbarten zulässigen Abweichung vom festgelegten Normmaß liegen. "Der Vorteil der neuen Messtechnik besteht…
Automatisierte optische 3D-Messtechnik zur Qualitätssicherung in der Blechverarbeitung Für die serienbegleitenden Prüfungen von Haushaltsgeräten setzten die Messtechniker bei Bosch und Siemens Hausgeräte, Traunreut, früher Koordinatenmessmaschinen ein. Im vergangenen Jahr lösten sie die taktile Messtechnik durch optische 3D-Messtechnik von Steinbichler Optotechnik, Neubeuern, ab. Dadurch wurden der Fertigungsprozess sicherer und die Kosten gesenkt. „Könnt Ihr auch Stanzteile aus Blech optisch vollautomatisch genau vermessen und auswerten?“ Das fragte Messtechniker Paul Spiel von Bosch und Siemens Hausgeräte (BSH), Traunreut, die Mitarbeiter von Steinbichler Optotechnik, Neubeuern, im November 2006 auf dem Euromold-Messestand in Frankfurt. Mit dieser scheinbar simplen Frage begann eine intensive Zusammenarbeit zwischen BSH…
Am Standort Sindelfingen nutzt die Daimler AG im Presswerk 2 seit November 2008 als zentralen Auditplatz ein automatisiertes ABIS II Oberflächenprüfsystem, das im Vergleich mit Anlagen bei anderen Automobilherstellern den höchsten Automatisierungsgrad, die größte Flexibilität und die größte Teiledurchsatz-Kapazität aufweist. Beim Prüfablauf wird am Einlaufband ein Bauteil abgelegt, fährt in die Inspektionszelle ein, wird nach der Lageerkennung (Einzelkamera ist über dem Band montiert) und der Robotorbahnanpassung mit dem optischen Oberflächeninspektionssystem ABIS II inspiziert und schließlich auf dem Auslaufband aus der Zelle transportiert. Am Auslaufband wird am großen Visualisierungsbildschirm das Ergebnis der Oberflächeninspektion angezeigt. Der Bediener, der die Bauteile vom Auslaufband…
Mit der BMW Group AG (Dingolfing) hat sich vor kurzem der dritte deutsche Automobilbauer im Premiumsegment neben der AUDI AG (Ingolstadt) und der Daimler AG (Sindelfingen) für das optische Oberflächeninspektionssystem ABIS II entschieden. Das System ermöglicht die schnelle und objektive Oberflächenprüfung und Klassifikation von Außenhautteilen und unterstützt die Auditoren bei deren routinemäßigen Qualitätssicherungsaufgaben.
ROBOTERGESTÜTZTES 3D-SYSTEM VERMISST PROTOTYPENTEILE Modulare Kulisse Die Maße von Prototypenteilen wie Türen, Front- und Heckklappen müssen schnell und genau kontrolliert werden. Dazu setzt die Audi AG, Ingolstadt, ein robotergesteuertes 3D-Digitalisierungssystem von Steinbichler Optotechnik, Neubeuern, ein. Mithilfe der Ergebnisse optimiert der Autobauer den Fertigungsprozess. In der Automobilindustrie erfordert die Entwicklung eines neuen Produkts in der frühen Phase den präzisen und schnellen Bau von Konzeptfahrzeugen und Prototypen. Bei der Vermessung der Bauteile, die sich zudem während des Entwicklungsprozesses verändern, spielen Mess und Auswertezeiten beziehungsweise Genauigkeit eine große Rolle. Die Leiter der Versuchsteilefertigung Karosserie im Vorseriencenter bei Audi, Ingolstadt, Klaus-Peter Erben und sein…
Freitag, 28 März 2014 01:00

Fußball-Giganten für die Euro 2008

Mit gigantischen Fußballer-Statuen und riesigen Fußballschuhen sorgt derzeit der Sportartikelkonzern Adidas in Zürich und Wien für Aufsehen. Arm in Arm stimmt eine Mannschaft aus 18 Meter hohen Plastiken der weltbesten Fußballer (u. a. Michael Ballack, Philipp Lahm, Petr Cech, Patrick Viera) im Züricher Hauptbahnhof die Passanten auf die Euro 2008 ein. 16 überdimensionale Fußballschuhe - mit einer Länge von 4,20 Meter - weisen auf dem Wiener Museumsplatz auf das sportliche Großereignis hin. Das Raublinger Unternehmen B & T Bau & Technologie ist auf Verankerungstechnik im Betonbau und komplizierte Sonderschalungen für Betonbauten spezialisiert. Mit ihrem Know-How im Bereich Formenbau konnte die…
SYSTEM / APPLIKATION STEINBICHLER COMET 5 2M, COMETrotary Drehtisch, COMETplus Software BRANCHE Werkzeugbau / Formenbau KUNDE Franz Banke GmbH, Isen Dachziegelentwicklung und Formenbau AUFGABENSTELLUNG Die Franz Banke GmbH beschäftigt sich mit der Entwicklung von Dachziegelmodellen sowie der Konstruktion und Fertigung von Formwerkzeugen. Für die Digitalisierung von Ziegelmodellen setzte die Firma schon seit Jahren einen STEINBICHLER COMET Sensor ein, der jedoch aufgrund seiner älteren Bauart mittlerweile hinsichtlich Präzision und Durchlaufzeiten an seine Grenzen stieß. Steinbichler – Lösung und Produkt Im Beratungsgespräch mit der Firma Steinbichler kristallisierte sich als geeignetes Nachfolgemodell der STEINBICHLER COMET 5 2M mit der aktuellen STEINBICHLER COMETplus Software…
SYSTEM / APPLIKATION COMET LƎD 2 M - Reverse Engineering Soll-Ist Vergleich zu CAD mit INSPECTplus BRANCHE Konsumgüter KUNDE Blaser Jagdwaffen GmbH, Isny im Allgäu Weltweit führender Hersteller von Premium Jagdwaffen AUFGABENSTELLUNG Die Firma Blaser Jagdwaffen hat als Traditionshersteller höchsten Anspruch an Qualität und Präzision. Für die 3D-Inspektion von handgeschäfteten Gewehrschäften mit komplexen Freiformflächen war man auf der Suche nach einem präzisen optischen Messgerät zur Digitalisierung und Flächenrückführung zum CAD-Modell. STEINBICHLER – LÖSUNG UND PRODUKT Mit dem Steinbichler Sensor COMET LƎD und dem COMETrotary Rotationstisch zur automatischen Positionierung des Gewehrschaftes lässt sich die 3D Digitalisierung in wenigen Arbeitsschritten abwickeln und…
DAS „MAKING OF“ DES VIRTUELLEN BLERIOT XI 3D MODELLS Das französische Dienstleistungsunternehmen Metra (Teil der Genaris Gruppe) wurde als Partner der Steinbichler Optotechnik vom „Musée des Arts et Métiers“ in Paris beauftragt, ein fotorealistisches virtuelles 3D-Modell des Blériot XI zu erstellen - dem allerersten Flugzeug, das den Ärmelkanal zwischen Calais und Dover im Jahr 1909 überquerte. Die beiden Hauptziele dieses anspruchsvollen 3D Scanningprojekts wurden dabei trotz der schwierigen Bedingungen eindrucksvoll erreicht: Mit den aufgenommenen Daten konnte ein virtuelles 3D Modell generiert werden, das für detaillierte technische Analysen der Flugzeugkonstruktion diente. So konnten durch die Simulation und Animation des Modells z.B.…

Das sagen unsere Kunden

  • "Die entscheidende Frage bei der maßlichen Bewertung der Bauteile ist: Liegen die Pressteile im Zehntelmillimeter-Bereich innerhalb der Maßtoleranzgrenze, zum Beispiel beim Heckleuchten-Ausschnitt des Seitenrahmens? ... Mit der Entscheidung, den COMET 5 bei uns im Hause einzusetzten, konnten wir zwei positive Veränderungen gleichzeitig erzielen ... Der hohe Zeit- und Konstenaufwand, alle neuen Teile zur Prüfung z. B. nach München zu bringen, entfällt vollständig und durch den Einsatz des 3D Sensors von Steinbichler Optotechnik konnten wir gleichzeitig auf ein höchst innovatives Messverfahren umsteigen."
  • "Ein immenser Vorteil des berührungslosen Scannens bietet sich zusätzlich beim Erfassen der einzelnen Stadien-Teile aus unseren Formwerkzeugen, um das Ziehverhalten des Bleches genauer analysieren und kritische Verformungsbereiche präziser beherrschen zu können. Nebenbei werden dadurch auch die Ergebnisse der Umformsimulationssoftware überprüfbar. Daß die geforderte Genauigkeit unseren Ansprüchen genügt, ließ die Entscheidung zugunsten des Steinbichler-Systems Comet LƎD fallen. Alles in Allem bietet Steinbichler ein leistungsstarkes, komfortabel zu bedienendes Digitalisiersystem, mit hochgenauen 3D-Daten generiert in kürzester Zeit, welches sich auch noch durch die kompakte Bauweise und günstigere Wartung im Vergleich zu einer taktilen Messmaschine auszeichnet. Der letzte Schritt die Erstmusterprüfberichte unserer Bauteile als 3D Scan abzuliefern, rückt dadurch in greifbare Nähe."
  • "Die Anschaffungskosten für den optischen Sensor haben sich innerhalb eines Jahres amortisiert. Um unsere Messdienstleistung weiter auszubauen, prüfen wir im Konzern zurzeit sogar den Kauf eines zweiten Steinbichler Systems."
  • "Mit dem Steinbichler Sensor sind wir für die Zukunft gut gerüstet und können auch den gestiegenen Anforderungen unserer Kunden Rechnung tragen."
  • "Das hervorragende Preis-/Leistungsverhältnis des Steinbichler Sensors hat uns ebenso überzeugt, wie die einfache Erlernbarkeit des Systems."

Anfahrt / Adresse



Carl Zeiss Optotechnik GmbH
Georg-Wiesböck-Ring 12
83115 Neubeuern
+49 8035 8704 0


Die Kontaktdaten unserer weltweiten Händler finden Sie hier.

Referenzen

Automobilindustrie
Audi AG - BMW AG -Daimler AG - Honda - Hyundai - MAN-Nutzfahrzeuge AG - ...

Reifenindustrie
Bandag - Black Star - Bridgestone - ...

Luft- und Raumfahrt
Airbus - Boeing - EADS (MBB) - MTU Aerospace - Rolls-Royce - ...

Elektronik / Computerindustrie etc.
Robert Bosch GmbH - Hitachi - Panasonic - ...

Andere Branchen
Blaser Jagdwaffen - Ferrero - Krones AG - GE Oil & Gas - Gaggenau - ...

Kommende Termine

Jun
20

20.06.2017 - 23.06.2017

Jun
21

21.06.2017 - 24.06.2017

Jun
21

21.06.2017 - 23.06.2017

Jun
28

28.06.2017 - 29.06.2017

Jul
4

04.07.2017 - 07.07.2017