Carl Zeiss Optotechnik GmbH - Optische Messtechnik
Mittwoch, 02 April 2014 02:00

Oberflächen, perfekt geprüft bei VW

Rate this item
(1 Vote)

Oberflächen, perfekt geprüft ABIS II-ANLAGE ermöglicht präzise Prüfverfahren und Dokumentation

Dank einer mobilen Testzelle der Firma Steinbichler konnten wir im Dezember 2011 eine zukunftsorientierte Prüftechnik für Oberflächen im Presswerk erproben. Im Rahmen der einwöchigen Testphase wurde geprüft, ob die vom Hersteller beworbenen Fähigkeiten der Anlage im Emder Produktionsprozess einsetzbar und nutzbar sind.

„Die Ergebnisse und Erfahrungen der gemeinsam vom Presswerk, Karosseriebau und der QS- Fertigung durchgeführten Versuche waren durchweg positiv", äußerte sich Wolfgang Meyer, Prozeßkoordinator im Presswerk nach der Erprobung. Die Oberflächen von Blechteilen werden bislang im Rahmen einer periodischen Prüfung durch Sichten, Abfühlen und Abziehen geprüft. Nachteile hierbei sind, dass die Prüfzeit je nach Bauteil relativ lang und die Prüfung bauformbedingt schwierig ist. Darüber hinaus können einige Beanstandungsarten an einem Blechteil in unlackiertem Zustand mit bloßem Auge kaum wahrgenommen werden. Das Prüfen von Oberflächen bzw. das Erkennen solcher Beanstandungen setzt somit eine sehr große Erfahrung der Mitarbeiter voraus. Das so genannte „Bauchgefühl“ des jeweiligen Mitarbeiters stellt hierbei einen entscheidenen Faktor dar. Zielsetzung seitens Presswerk ist es, die Oberflächen von Blechteilen zukünftig mit der ABIS II Anlage der Firma Steinbichler nach objektiv messbaren Kriterien zu prüfen und dies sauber zu dokumentieren.

Die Prüfung erfolgt mittels eines Roboters und eines Sensors. Die Oberfläche wird hierbei abgescannt und mit einem abgestimmten Grenzmuster verglichen. Anhand einer Fehlfarbenübersicht können die Abweichungen und Beanstandungen von geschultem Personal erkannt werden. Dem Mitarbeiter wird so eine Hilfe gegeben, um schnell, objektiv und vor allen Dingen einheitlich zu prüfen. Der Einfluss des „Bauchgefühls“ wird somit ausgeschlossen. Der Einsatz der Oberflächeninspektionseinheit ermöglicht zudem schnellere Reaktionszeiten zur Behebung von Beanstandungen. „Außerdem werden Prüfzeiten reduziert und damit kann die Anzahl an Prüfungen erhöht werden, was Anlagenstillstände und Kosten für Ausschuss bzw. Nacharbeit nachhaltig reduziert“, so Rüdiger Bruns, Leiter Werkzeug und Prozess.

Vergleichbare Oberflächeninspektionsgeräte der Firma Steinbichler befinden sich bereits bei anderen Automobilherstellern im Einsatz: unter anderem bei Audi, BMW, Mercedes und Kia. In naher Zukunft werden auch bei Volkswagen Sachsen zwei Anlagen zum Einsatz gebracht. In Emden ist der Einsatz von Oberflächeninspektionsgeräten – das ist in dieser Form ein Novum – über den gesamten Produktionsprozess vom Einzelteil bis zum fertigen Zusammenbau angedacht. Neben den beschriebenen Vorteilen bringt der Einsatz über die gesamte Prozesskette den zusätzlichen Vorteil, dass der gesamte Prozess bzw. die Auswirkungen des Prozesses analysiert und bewertet werden können. Die entsprechenden Planungen zur Umsetzung sind initiiert worden.

Das sagen unsere Kunden

  • "Ausschlaggebend bei der Entscheidung war auch das gute Preis-/Leistungsverhältnis, welches insbesondere für uns als Forschungseinrichtung bei Investitionen eine große Rolle spielt."
  • "Eines unserer Ziele ist es, die Anlieferqualität der Lieferanten zu verbessern. Dieses Ziel wurde dank der Anschaffung des STEINBICHLER COMET 5 Systems erreicht. Dank der einfachen Handhabung des Systems und der Software sind wir in der Lage, schnelle Messungen ohne Kleben von Marken etc. durchzuführen. Neben der Produktqualität schätzen wir auch die immer sehr gute Zusammenarbeit mit der Firma Steinbichler."
  • "Außerdem werden die Prüfzeiten reduziert und damit kann die Anzahl an Prüfungen erhöht werden, was Anlagenstillstände und Kosten für Ausschuss bzw. Nacharbeit nachhaltig reduziert."
  • "Mit dem Einsatz der Steinbichler 3D Digitalisierungssysteme sind wir in der Lage, die Geometrieabsicherung von Pressteilen effektiv und schnell durchzuführen. Das Layout der von Steinbichler realisierten, automatisierten Anlage lässt eine Stichprobenkontrolle auf zwei separaten Messbereichen zu. Dadurch können wir den STEINBICHLER COMET Automated Sensor effizient nutzen und den Durchlauf zu analysierender Pressteile steigern."
  • "Mit der Einführung des COMET LƎD Sensors konnten die Durchlaufzeiten in der Entwicklung um ein Vielfaches verkürzt werden. Dies ermöglicht uns eine schnellere Umsetzung in der Reaktion auf Modetrends und die Entwicklung von Zwischenkollektionen für das eigene weltweite Retail-Business."

Anfahrt / Adresse



Carl Zeiss Optotechnik GmbH
Georg-Wiesböck-Ring 12
83115 Neubeuern
+49 8035 8704 0


Die Kontaktdaten unserer weltweiten Händler finden Sie hier.

Referenzen

Automobilindustrie
Audi AG - BMW AG -Daimler AG - Honda - Hyundai - MAN-Nutzfahrzeuge AG - ...

Reifenindustrie
Bandag - Black Star - Bridgestone - ...

Luft- und Raumfahrt
Airbus - Boeing - EADS (MBB) - MTU Aerospace - Rolls-Royce - ...

Elektronik / Computerindustrie etc.
Robert Bosch GmbH - Hitachi - Panasonic - ...

Andere Branchen
Blaser Jagdwaffen - Ferrero - Krones AG - GE Oil & Gas - Gaggenau - ...

Kommende Termine

Jun
20

20.06.2017 - 22.06.2017

Jun
20

20.06.2017 - 23.06.2017

Jun
21

21.06.2017 - 24.06.2017

Jun
21

21.06.2017 - 23.06.2017

Jun
28

28.06.2017 - 29.06.2017