Carl Zeiss Optotechnik GmbH - Optische Messtechnik
Dienstag, 30 August 2016 16:18

3D-Scannen, im Auftrag unserer Gesundheit

Rate this item
(3 votes)
Die Vielseitigkeit des COMET Streifenlichtsensors zeigt sich in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten. 

SYSTEM / APPLIKATION 
COMET 5 

BRANCHE 
Gesundheitswesen 

KUNDE 
Polytechnic Institute of Leiria, Portugal 


AUFGABENSTELLUNG 
In einer Kooperation mit dem Santa Maria Krankenhaus in Lissabon, den Ärzten des Krankenhauses in Badajoz und den Ingenieuren des Polytechnischen Institutes in Leira entwickelt der portugiesische Arzt Dr. David Ângelo aus Lissabon künstliche Kiefergelenksknorpel. Diese sollen Patienten mit einer entsprechenden Diskusverlagerung unmittelbar und dauerhaft Beschwerdelinderung bieten.

Die Anomalie bringt eine ein- oder beidseitige Dysfunktion des Kiefergelenks mit sich, was den dort befindlichen Gelenksknorpel, den sogenannten Diskus nach und nach beschädigt. Betroffene haben dadurch bei Routinebewegungen, wie Essen, Lachen oder Gähnen, Schwierigkeiten und Schmerzen.

Da Schafe dem Menschen gegenüber sehr ähnliche Kieferknochen und eine vergleichbare Knochendichte haben, eignen sie sich für eine Versuchsreihe außerordentlich. In sehr enger Zusammenarbeit mit Veterinären ersetzte Ângelo die natürlichen Gelenksknorpel durch künstliche, welche im Polytechnischen Institut in Leira generiert und mittels 3D-Druck aus einem Biomaterial erstellt wurden.

PRODUKT UND LÖSUNG
Das Polytechnische Institut Leira war bereits in vielen Forschungsprojekten, national wie international, beteiligt. Mit eingeschlossen, Projekte zu wissenschaftlichen und technischen Produktentwicklungen. Nicht zu vergessen aber auch Entwicklungen neuer Technologien, die zu neuen Material- und Prozessgestaltungen führten.

Ebenso übernahm das Institut Aufgaben zu theoretischer Grundlagenforschung sowie Projekte zur Gewinnung wissenschaftlich solider Technologie- und Entwicklungsmethoden.

Bei einer Vielzahl dieser Projekte war eine 3D-Erfassung von Objekten unumgänglich. Dank ihrer schnellen, effizienten und akkuraten 3D-Datenerfassung, etablierten sich die Scanningsysteme der Carl Zeiss Optotechnik GmbH aus Neubeuern.
Für dieses doch sehr spezielle Projekt entschied man sich für das COMET 5 System in Kombination mit dem Rotationstisch COMETrotary.

Mit diesem perfekt aufeinander abgestimmten Weißlichtstreifenprojektionssystem kann extrem schnell und mit sehr hoher Detailtreue gescannt werden. Dabei wird mit einer sehr hellen Lichtquelle ein Streifenlichtgitter auf das zu vermessende Objekt projiziert. Über zwei Objektive wird anschließend mittels Triangulationsrechnung die Oberfläche des Objektes errechnet und zurückgeführt.

ERGEBNIS / NUTZEN FÜR DEN KUNDEN
Mit diesem leistungsstarken Verfahren wurde die natürliche Gelenkpfanne in 3D erfasst. Basierend auf diesen Scandaten konnten mittels der Auswerte- und Bearbeitungssoftwaren INSPECTplus und colin3D, ebenfalls aus dem Hause ZEISS Optotechnik, der künstliche Diskus am Computer generiert und angepasst werden.

Die so neu gewonnenen Gelenksknorpel wurden anschließend an einem 3D-Drucker gedruckt und im weiteren Versuchsverlauf den Schafen implantiert.

In einer angesetzten Langzeitstudie wird nun die Verträglichkeit und Langlebigkeit der künstlichen Gelenkknorpel erforscht.

3D-Scannen, im Auftrag unserer Gesundheit
Platzierung des künstlichen Diskus


VORTEILE 
• Einfache und flexible Anwendung
• Hohe Genauigkeit
• Attraktiver Preis
• Intuitiv zu bedienende Software


Das sagen unsere Kunden

  • "Die einfache Bedienbarkeit des STEINBICHLER COMET 5 Sensors und der dazugehörigen COMETplus Software erleichtert die Integration des Systems in den täglichen Unterricht und fördert die Begeisterungsfähigkeit der Studenten."
  • "Die Möglichkeit, komplexe Bauformen ohne großen Aufwand schnell und sauber zu erfassen, war ebenso einfach wie auch überzeugend.  Die universelle Nutzung und die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Firma Steinbichler waren die ausschlaggebenden Faktoren für unsere Entscheidung zugunsten eines COMET Systems."
  • "Freude mit Schuhen - ist unsere Unternehmensphilosophie. Der Einsatz des neuen 3D-Sensors unterstützt uns in der Entwicklung begehrter Schuhmodelle, die unsere Käuferinnen mit Freude tragen."
  • "Die gut durchdachte Benutzerführung des Sensors ermöglicht uns und unseren Studenten, diese durchaus komplexe Technologie einfach zu verwenden. Und die dabei erreichte Präzision des COMET LƎD ist beeindruckend."
  • "Der Vorteil der neuen Messtechnik besteht darin, dass wir jetzt beim Seitenrahmen über eine Mio. Fotopixel-Messpunkte ermitteln können - im Vergleich zu 500 Punkten beim alten Messverfahren - und das mit gleichem Zeitaufwand! Das ermöglicht uns, selbst kleinste Maßabweichungen auf der kompletten Bauteiloberfläche zu erkennen."

Anfahrt / Adresse



Carl Zeiss Optotechnik GmbH
Georg-Wiesböck-Ring 12
83115 Neubeuern
+49 8035 8704 0


Die Kontaktdaten unserer weltweiten Händler finden Sie hier.

Referenzen

Automobilindustrie
Audi AG - BMW AG -Daimler AG - Honda - Hyundai - MAN-Nutzfahrzeuge AG - ...

Reifenindustrie
Bandag - Black Star - Bridgestone - ...

Luft- und Raumfahrt
Airbus - Boeing - EADS (MBB) - MTU Aerospace - Rolls-Royce - ...

Elektronik / Computerindustrie etc.
Robert Bosch GmbH - Hitachi - Panasonic - ...

Andere Branchen
Blaser Jagdwaffen - Ferrero - Krones AG - GE Oil & Gas - Gaggenau - ...

Kommende Termine

Mai
24

24.05.2017 - 28.05.2017

Mai
24

24.05.2017 - 27.05.2017

Mai
30

30.05.2017 - 02.06.2017

Mai
31

31.05.2017 - 01.06.2017

Jun
1

01.06.2017 - 05.06.2017